Kulturstiftung des Bundes erhöht die Förderung der Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst auf 3 Millionen Euro pro Ausgabe

Die Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst freut sich sehr, dass der Stiftungsrat der Kulturstiftung des Bundes sich entschieden hat, die Förderung der Berlin Biennale für die 11. und 12. Ausgabe bis zum Jahr 2022 fortzusetzen.

In diesem Zuge hat die Kulturstiftung ihre Förderung bereits ab der kommenden 10. Berlin Biennale um jeweils 500.000 Euro auf 3 Millionen Euro pro Ausgabe erhöht. Seit 2004 fördert die Kulturstiftung des Bundes die Berlin Biennale als einen ihrer „kulturellen Leuchttürme“ von bundesweiter Bedeutung und internationaler Strahlkraft.

„Die Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes gewährt der Berlin Biennale nicht nur ein überaus hohes Maß an Autonomie, Planungssicherheit und somit ein großes Entwicklungspotenzial, sondern wir wissen damit auch einen starken Partner an unserer Seite“, so Gabriele Horn, Direktorin der Berlin Biennale.

Die Berlin Biennale feiert mit der kommenden Ausgabe ihr 20-jähriges Bestehen. Die 10. Berlin Biennale wird von der Kuratorin und Künstlerin Gabi Ngcobo kuratiert und findet im Sommer 2018 an verschiedenen Orten in Berlin statt.

Die Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst wird organisiert durch den KUNST-WERKE BERLIN e. V. und gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

Link: http://www.berlinbiennale.de