Zwei Fotoausstellungen im Museum Ludwig, Köln

28.06.2014 - 05.10.2014
Museum Ludwig
Heinrich-Böll-Platz, , 50667 Köln
http://www.museum-ludwig.de

Das Museum der Fotografie: Eine Revision

Der Sammler Erich Stenger (1878–1958) betrachtete Fotografien nie als Kunst, sondern als Belege einer Technik. Schon früh plädierte er für ein Museum der Fotografie, für das er systematisch sammelte und einen detaillierten Ordnungsplan entwarf. Heute ist seine Sammlung Teil der Fotografischen Abteilung des Museum Ludwig – eines Kunstmuseums also. Die Ausstellung öffnet den Stenger’schen Bestand in seiner ganzen Breite und unterzieht seine Museums-Idee einer Revision.

Unbeugsam und ungebändigt: Dokumentarische Fotografie um 1979

In Zeiten umfassender gesellschaftlicher Umbrüche wird die Fotografie zu einem wichtigen Medium. Das gilt zum Beispiel für die Jahre um 1979 – der Beginn der sogenannten Krisenjahrzehnte, deren Auswirkungen die weltweiten ökonomischen und politischen Verhältnisse bis heute prägen. Die Ausstellung führt Fotoserien von 15 Fotografen und Künstlern wie Robert Adams, Ishiuchi Miyako, Ute Klophaus, Candida Höfer und Boris Mikhailov zusammen.