skulptur projekte münster 07 – Pae White –


Die amerikanische Künstlerin Pae White verbindet in ihrem Projekt für Münster, „my-fi“, Bestandteile ihrer kulturellen kalifornischen Lebenswirklichkeit mit den Traditionen und Gegebenheiten, die sie vor Ort vorgefunden hat. Bereits bei ihrem ersten Besuch in Münster fielen ihr die verschiedenen Glockenspiele in der Innenstadt auf, die sie als typischen Bestandteil der hiesigen Kultur wahrnahm. Drei dieser fünf Glockenspiele wird die Künstlerin für die Dauer der Ausstellung mit für sie bedeutenden Liebesliedern aus den 70er Jahren bespielen. Der auf dem Prinzipalmarkt flanierende Besucher gelangt so von einem Klangraum in den nächsten. Ergänzt werden die Glockenspiele durch drei einzelne, etwa einen Meter große Glocken, die deutliche emotionale Spuren aufweisen. Die monumentalen Glocken werden auf Münsters Prinzipalmarkt an gebogenen Masten aufgehängt, die denen des kalifornischen Camino Real nachempfunden sind. Die in einem aufwändigen Verfahren von Nymphenburg hergestellten Glocken wurden vor wenigen Tagen in der Münchner Manufaktur von der Künstlerin umarmt. Dissonante Klänge sind die Folge dieser durch die Umarmung entstandenen Verformungen. Pae White erweitert den kulturellen Transfer durch einen dritten Schritt: Im Schaufenster der Konditorei Kleimann werden Marzipanimitationen kalifornischer Esskultur ausgestellt, die nach einer Vorlage der Künstlerin angefertigt werden. Tacos aus Marzipan werden in der Auslage auf amerikanischen Fast-Food-Trucks angeboten und können ab Ausstellungsbeginn vom Besucher erstanden werden.


Immer mehr Projekte  sind in der Realisierung: die Arbeiten von Martin Boyce, Marko Lehanka und Manfred Pernice entstehen im Stadtraum

Link: http://www.skulptur-projekte.de/kuenstler/white/