Shary Boyle I Kanadischer Pavillon auf der 55. Biennale di Venezia 201

Shary Boyle I Kanadischer Pavillon auf der 55. Biennale di Venezia 2013
Josée Drouin-Brisebois (Kuratorin des Kanadischen Pavillons)

Shary Boyle zählt zu den außergewöhnlichsten KünstlerInnen Kanadas. Für ihre Einzelpräsentation im Kanadischen Pavillon der 55. Biennale di Venezia, die im Mai 2013 eröffnet, wird sie eine umfassende Installation mit neuen Arbeiten entwickeln. Boyle ist für ihren gewagten Einsatz von Fantasy-Fiction bekannt, mit der sie psychologische und emotionale Gefühlszustände des Menschen erkundet. Ihr Werk beschäftigt sich ausgiebig mit Klassen- und Geschlechterungerechtigkeiten, zelebriert Hybridität in all ihren Erscheinungsformen und hinterfragt die traditionellen Grenzen zwischen Mensch und Tier, Leben und Tod, Mann und Frau.
Boyle arbeitet mit unterschiedlichsten Medien, darunter Performance, Skulptur, Film und Installation. Das Markenzeichen ihrer Werke ist allerdings ihre einzigartige kunsthandwerkliche Technik. Von der Skulptur bis hin zur Projektion drückt Boyle ihre persönliche Vision von Sexualität, Beziehung und menschlicher Verletzlichkeit unter einem poetischen, feministischen und humanen Blickwinkel aus. Darüber hinaus hat sie seit 1999 das Medium der Live-Overhead-Projektion für sich entdeckt und bereits mit Musikerinnen und Musikern wie Christine Fellows, Doug Paisley, Jens Lekman, Feist und Peaches zusammengearbeitet.

Link: http://www.gallery.ca