Schöne Aussichten

22.03.2015 - 19.07.2015
Franz Marc Museum
Franz Marc Park 8-10, 82431 Kochel am See
http://www.franz-marc-museum.de

Der Blaue Reiter und der Impressionismus

LOVIS CORINTH I ALEXEJ JAWLENSKY I WASSILY KANDINSKY I
PAUL KLEE I MAX LIEBERMANN I AUGUST MACKE I FRANZ MARC I GABRIELE MÜNTER I GEORGES SEURAT I PAUL SIGNAC I MAX SLEVOGT

Marc, Kandinsky, Münter, Jawlensky, Macke und Klee – fast alle Maler des späteren »Blauen Reiters« schufen zwischen 1901 und 1909 Ölstudien, malerische Skizzen, die unter freiem Himmel entstanden. Sie schlossen
damit an eine vom Impressionismus und zuvor in der Künstlerkolonie von Barbizon gepflegte Tradition an, die von den »deutschen Impressionisten« Slevogt, Liebermann oder Corinth weitergeführt wurde. „Vom äußeren Eindruck zum inneren Erleben“, so lässt sich die Entwicklung vom
Impressionismus zum Expressionismus und zur Abstraktion des »Blauen Reiters« charakterisieren.
Jeder der Künstler folgt dabei seinem eigenen Weg. Alle jedoch werden in ihren Anfängen von der Auseinandersetzung mit dem Impressionismus geprägt. An den zahlreichen Pleinair-Studien, die die Maler in dieser Tradition schufen, lässt sich ihre jeweils individuelle Entwicklung nachvollziehen.
Viele der Naturstudien sind in Oberbayern und in der Umgebung von Kochel entstanden. Andere dieser charmanten kleinen Ölgemälde entstanden während Reisen oder nehmen charakteristische Motive des Impressionismus auf.
Die Ausstellung widmet sich der Zeit vor dem Zusammenschluss des »Blauen Reiters«, einer Phase, die bisher stets als wenig spektakuläre, der Abstraktion vorausgehende Periode betrachtet wurde. Ihre Bedeutung wird bei der Konzentration auf die frühen Ölskizzen der Maler jedoch als
entscheidend für die Befreiung von einer Tradition deutlich, der man Wesentliches verdankt: Eine Auseinandersetzung mit dem Impressionismus ist nicht zu umgehen; sie führt allerdings zu einer Umdeutung, von der entscheidende Impulse für die künstlerische Entwicklung der Maler des »Blauen Reiters« ausgehen.

Die Ausstellung zeigt über 120 Arbeiten mit zahlreichen Leihgaben u.a. vom Centre Pompidou, Paris, Nationalgalerie, Berlin, Stedelijk Museum, Amsterdam, Wallraff-Richartz-Museum, Köln, Städt. Galerie im Lenbachhaus und Pinakothek der Moderne, München und aus Privatsammlungen. Das Thema wird erstmals in diesem Umfang präsentiert.

Diese frühen Werke der Künstler des Blauen Reiter, die im Blauen Land um Murnau und Kochel entstanden und dann in die Welt gingen, sind erstmals wieder an ihrem Ursprungsort in Kochel versammelt, darunter etwa 35 wunderschöne Ölstudien von Kandinsky, u.a. aus der Zeit 1906-7, als er ein Jahr mit Gabriele Münter in Paris weilte, sowie drei frühe Silhouetten-Zeichnungen von Marc (von insgesamt fünf, die von der Parisreise übriggeblieben sind).

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag Schirmer/Mosel.
Hrsg. Von der Franz Marc Museumsgesellschaft mbH durch
Cathrin Klingsöhr-Leroy
Autoren: Marlene Bielefeld, München; Annegret Hoberg, München,
Lenbachhaus; Isabelle Jansen, München, Lenbachhaus; Cathrin
Klingsöhr-Leroy, Kochel a. See, Franz Marc Museum;
Angela Lampe, Paris, Centre Pompidou
Eine Kunst-Wanderkarte lädt ein, die Originalschauplätze und Ansichten der Bilder selbst zu entdecken und nachzuvollziehen.