Schichtwechsel

06.10.2012 - 20.07.2013
Nordsternturm gGmbH
Nordsternplatz 1, 45899 Gelsenkirchen
http://www.sammlung-goetz.de

Mit dem Nordstern Videokunstzentrum Sammlung Goetz / Neuer Berliner Kunstverein eröffnet
ein Museum der besonderen Art im Oktober seine Türen. Die Sammlung Goetz und der
Neue Berliner Kunstverein (n.b.k.) zeigen Medienkunst aus ihren Beständen – vor und in der
Kulisse der denkmalgeschützten alten Fördermaschinerie im Bestandsturm.
Die erste Wechselausstellung trägt den Titel „Schichtwechsel“ und widmet sich insbesondere
dem Thema Arbeit in einer Vielzahl von Variationen. Es werden u. a. Arbeiten von Francis
Alÿs, Matthew Barney, Harun Farocki, William Kentridge, Tony Oursler, Hito Steyerl,
Rosemarie Trockel, Silke Wagner und Artur Żmijewski gezeigt.
Neben ausgewählten Einzelpositionen internationaler Künstlerinnen und Künstler in Form
raumgreifender Installationen aus den Beständen der Sammlung Goetz und des Neuen
Berliner Kunstvereins ist in der 9. Etage ein Archiv zur Geschichte der Videokunst eingerichtet,
das den Besuchern die Möglichkeit bietet, sich an Sichtungsplätzen Aspekte der Videokunst-
geschichte eigenständig zu erschließen. Zentrales Motiv der Werkauswahl ist hier die Befragung
des Phänomens Raum in der Videokunst und ihre Bezugnahme auf mediale, soziale,
politische und psychologische Räume. Die Auswahl aus den Beständen des Neuen Berliner
Kunstvereins umfasst u.a. Werke von Olga Chernysheva, Annika Eriksson, Elise Florenty,
Bruce Nauman, Nam June Paik, Katya Sander, Richard Serra / Nancy Holt, Maria Vedder,
William Wegman, Hague Yang und Heimo Zobernig.
Das Nordstern Videokunstzentrum präsentiert eine außergewöhnliche Zusammenarbeit zwischen
einer privater Sammlung mit dem Schwerpunkt Videokunst von den 1990er Jahren bis in die
Gegenwart und einem traditionsreichen Kunstverein mit einem Videoarchiv, das einen
Schwerpunkt auf den Anfängen der Videokunst in den 1960er Jahren hat. Das Video-Forum tritt
regelmäßig als Co-Produzent neuer Arbeiten auf – wie auch z.B. von Artur Żmijewskis Trilogie
Dieter, Patricia, Ursula (2007), die sich in der Sammlung Goetz befindet und im Rahmen
dieser Ausstellung gezeigt wird.