Ring My Bell. Zilla Leutenegger

26.06.2015 - 04.10.2015
Pinakotheken im Kunstareal | Bayerische Staatsgemäldesammlungen Kunstareal
Barer Straße 29 , D 80799 München
http://www.pinakothek.de

Z ein arbiträrer, aber unverzichtbarer Punkt

am nächtlichen Himmel. Z ist Zielpunkt,

Z ist Fahrzeug dahin

Die Schweizer Künstlerin Zilla Leutenegger verbindet in ihren scheinbar einfachen, zugleich aber komplex komponierten Installationen Zeichnung mit Skulptur und Projektion und erweitert somit das zweidimensionale Bild in den Raum und die Bewegung.

Der Zyklus Apartment, der mit der großzügigen Schenkung der Mediensammlung Goetz an den Freistaat Bayern übergegangen ist, wird nun erstmals in seiner endgültigen Form in der Pinakothek der Moderne vorgestellt. Die zwischen 2004 und 2007 entstandene Werkgruppe umfasst sieben Installationen, die einzelnen Räumen einer Wohnung gewidmet sind: der Küche, dem Bad, der Bibliothek oder dem Korridor. Bewohnt werden die nur andeutungsweise skizzierten und möblierten Zimmer vom Alter Ego der Künstlerin, Z, das wir bei unspektakulären, sich wiederholenden Verrichtungen oder dem schlichten Nichtstun beobachten. In der Verbindung verschiedener Wahrnehmungs- und Realitätsebenen entstehen subtile, atmosphärisch dichte Erzählungen über das Dasein, in denen sich Leichtigkeit und Melancholie begegnen.

Zilla Leutenegger verwandelt den Ausstellungssaal in eine Wohnung, in der der Museumsbesucher zum geladenen Gast der als animierte Zeichnung gegenwärtigen Protagonistin Z wird. Während seines Aufenthalts teilt er mit Z Raum, Zeit und die Intimität eines Zuhauses und wird so selbst integraler Teil der Installation. Eigens für die Münchner Präsentation hat die Künstlerin ihre Arbeiten noch um neu geschaffene Projektionen, kristalline Skulpturen und großformatige Prints ergänzt und führt zugleich die Idee eines lebendigen und sich in der Zeit entwickelnden Kunstwerks weiter.

Zilla Leutenegger wurde 1968 in Zürich geboren, wo sie studierte und heute lebt. Seit 2001 ist ihr Werk in einer Vielzahl von internationalen Ausstellungen präsent, umfangreiche Einzelausstellungen, jeweils in Verbindung mit aufwendig gestalteten Künstlerbüchern, wurden ihr zuletzt in Bremen, Zürich, Leverkusen und dem schweizerischen Burgdorf gewidmet. Die Werke von Zilla Leutenegger sind in internationalen Sammlungen und Museen vertreten.

Anlässlich der Ausstellung erscheint ein bibliophiles Künstlerbuch in limitierter Auflage (€ 24,90) Im Begleitprogramm ist ein Workshop der Künstlerin für junge Erwachsene (17-22 Jahre) geplant.

 

Wir danken der freundlichen Förderung durch

Pictet-Gruppe und

PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne.

Prof. Otto Beisheim Stiftung

Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung.

 

Kuratorin: Inka Graeve Ingelmann