RICOCHET #8. Jan Paul Evers

16.01.2014 - 23.03.2014
Prinzregentenstr. 60, München
http://www.villastuck.de

Die Ausstellungsreihe RICOCHET zeigt als achte Position Fotografien des 1982 in Köln geborenen Künstlers Jan Paul Evers in dessen erster musealer Einzelausstellung (Laufzeit: 16. Januar – 23. März 2014). In seinen kontemplativen Schwarz-Weiß-Fotografien geht Evers den technischen und gestalterischen Möglichkeiten des Mediums nach und situiert seine Arbeiten zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit. Dabei nimmt er grafisch wirkende Architektur- komplexe, Landschaftsausschnitte und Naturdarstellungen oder Gebrauchsgegenstände in seinen Motivkanon auf. Bilder unterschiedlichster Provenienz – Aufnahmen mit der eigenen Kamera und dem Handy, Bilder aus dem Internet sowie abfotografierte Bilder und Stills – montiert er als Versatzstücke in der Dunkelkammer mithilfe klassischer und experimenteller mechanischer und chemischer Techniken zu neuen räumlichen Situationen und Objekten.

Evers untersucht in seinen reduzierten Kompositionen die Beziehung zwischen Raum
und Fläche und knüpft dabei ästhetisch und formal an die Tradition piktorialistischer
Fotografie sowie an die Fotografie der 1920er-Jahre an. Mit seinen Arbeiten thematisiert Evers jedoch nicht nur Geschichte und Technik von Fotografie. Vielmehr werden seine Unikate hinsichtlich der heute völligen Verfügbarkeit von Bildern zur Reflexion über den Umgang mit dem Medium an sich und über deren Abbildungs- und Authentizitätscharakter.