REGINA SCHMEKEN. Unter Spielern – Die Nationalmannschaft

15.06.2014 - 14.09.2014
Museum Villa Stuck
Prinzregentenstr. 60, 81675 München
http://www.villastuck.de

Bewegung, verdichtet auf diesen einen Moment – konzentriert und intensiv sind die Arbeiten von Regina Schmeken, in denen sie die Spieler der Nationalmannschaft mit
einem besonderen Blick eingefangen hat. Wir freuen uns, Ihnen diese großformatigen Fotoarbeiten sowie weitere Sujets in der Ausstellung »Regina Schmeken. Unter Spielern – Die Nationalmannschaft« präsentieren zu können.

Für Regina Schmeken ist die Darstellung von Bewegung ein Schwerpunkt ihrer künst- lerischen Arbeit. Ihre seriellen Fotografien konzentrieren sich auf den entscheidenden Moment zwischen Stillstand und Aktion in Fußball, Tanz, Stabhochsprung oder Fechten. Die durchtrainierten Körper der Akteure gewinnen durch das Schwarz-Weiß der Auf-
nahmen eine skulpturale Qualität, die durch eine ungewöhnliche Komposition und Licht-führung verstärkt wird. Der schier unerschöpflichen Flut an Szenen, die sich vor unseren Augen abspielen, und der wir tagtäglich ausgesetzt sind, stellt Regina Schmeken ihre präzisen Schwarz-Weiß-Aufnahmen entgegen. Die Präzision entsteht als Prozess: von der Aufnahme, der Komposition durch den Sucher, »alte Schule«, so Regina Schmeken, bis zur nachträglichen Belichtung und Bildbearbeitung. Durch die Lichtsetzung entsteht das Bild, wird zum subjektiven Moment: »Mein Thema ist die Subjektivität des Objektivs, das heißt eine subjektive Wahrnehmung mit der scheinbar so objektiven Technik der Fotografie.«

Seit 2004 fotografiert Regina Schmeken Fußballer bei Bundesliga- und Länderspielen in deutschen und internationalen Stadien. Durch eine Begegnung mit Oliver Bierhoff, dem Manager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, vor den Bildern ihrer Ausstellung
»No Sports« in der Münchner Galerie Neumeister kam es zu einem gemeinsamen Projekt: ab März 2011 bis zum Ende der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine begleitete die Fotografin die Mannschaft zu insgesamt 16 internationalen Spielen.

Regina Schmeken zeigt die Begegnung und das Spiel der Männer mit dem Ball wie eine Choreografie, gesehen aus einer besonderen Perspektive – 45 Fotografien aus der Serie »Unter Spielern – Die Nationalmannschaft« sind im Ateliergebäude der Villa Stuck zu besichtigen. Neben diesen Arbeiten präsentiert das Museum Villa Stuck eine Auswahl früherer Fotografien, die die unterschiedlichen Kontexte aufzeigen, in denen sich
Regina Schmeken dem Thema Bewegung seit langer Zeit nähert. Die siebenteilige Serie »Semâ« aus dem Jahr 2004 ist eine faszinierende Studie über die Bewegungsmeditation türkischer Derwische. Drei Fotoarbeiten aus drei Jahrzehnten werden zusammen mit
dieser Installation im selben Raum gezeigt, im Fokus der Betrachtung die Beine als Fortbewegungsmittel des Menschen.

Regina Schmekens unverkennbarer Schwarz-Weiß-Stil zieht den Betrachter, um im Fuß- balljargon zu bleiben, »in die Tiefe des Raumes«, während das Zusammenspiel aus Kom- position und Lichtführung größtmögliche Konzentration erzeugt: »Für mich war die Kamera immer schon ein hoch entwickelter Bleistift, mit dem ich sozusagen mit Licht zeichnen und einen sehr persönlichen Stil entwickeln kann. Darum sind meine Bilder schwarz-weiß.
Es geht um Schreiben mit Licht. Ohne das Licht würde diese Welt nicht existieren.«

Ein Interview mit Regina Schmeken zur Ausstellung finden Sie hier:
http://vimeo.com/98022615