Plakate von Martin Kippenberger, Yann Mingard, Marc Bauer

08.10.2014 - 18.01.2015
Museum Folkwang
Museumsplatz 1 , 45128 Essen
http://www.museum-folkwang.de

„Du kommst auch noch in Mode“ – Plakate von Martin Kippenberger

Anlässlich der Neuerwerbung eines großen Konvoluts von Künstlerplakaten Martin Kippenbergers durch Unterstützung der Eugen und Agnes von Waldthausen-Platzhoff-Museums-Stiftung, präsentiert das Museum Folkwang in einer Ausstellung rund 90 Plakate des deutschen Künstlers. Die von Kippenberger für seine eigenen Arbeiten und Ausstellungen geschaffenen Blätter, zeigen eine zentrale Seite seines multimedialen Schaffens. In der Schau „Du kommst auch noch in Mode“ – Plakate von Martin Kippenberger offenbart auf ganz eigenständige Weise der für Kippenberger charakteristische, häufig ins Absurde getriebenen Humor.

Es erscheint ein Katalog in der Edition Folkwang / Steidl.

Yann Mingard – Deposit

Mit den Mitteln der Fotografie dringt Yann Mingard auf ein aktuelles und hochpolitisches Terrain unserer modernen Welt vor: das Konservieren von Erbgut und Daten. In seiner Arbeit Deposit diskutiert der Schweizer Fotograf den unbedingten Glauben an die Technologie. Zwischen 2010 und 2013 sucht er zwölf Orte auf an denen das menschliche, pflanzliche, tierische, kulturelle und digitale Erbe gesammelt und gelagert wird. Er fotografiert die Architektur dieser Lagerstätten, die Landschaften, die Menschen, die darin arbeiten und die konservierten Objekte und fängt den paradoxen Charakter dieser Orte ein.

Deposit entsteht in Kooperation mit dem Fotomuseum Winterthur.

Die Ausstellung wird unterstützt von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung

 

Marc Bauer – Der Sammler

Seit 2012 untersucht Marc Bauer unter dem Titel The Collector in seinem Werk u.a. Aspekte des

Sammelns und verarbeitet diese zu Zeichnungen auf Papier sowie direkt auf Wände. Ausgangspunkt seiner Arbeit bilden Fotografien aus dem Eigentum deportierter Juden während der deutschen Besatzung Frankreichs, insbesondere aus Paris 1941.

Für das Museum Folkwang wird Marc Bauer einerseits auf diese vorhandenen Abbildungen zurückgreifen. Zentrales Thema der permanenten Wandzeichnung jedoch wird die Geschichte des Museum Folkwang selbst sein. Der Hintergrund des Verkaufs und Zerstörung sogenannter „Entarteter Kunst aus der Sammlung des Museum Folkwang spielt hierbei ebenso eine Rolle wie die Wiedergutmachung und der Rückkauf dieser Werke.