Pavillons auf der 53. Biennale von Venedig 2009

Den deutschen Pavillon bei der Biennale in Venedig 2009 wird ein Brite bespielen. Der ernannte Kurator Nicolaus Schafhausen hat den Künstler Liam Gillick ausgewählt, der in London und New York lebt.


Der österreichische Pavillon


Die österreichische Kulturministerin Claudia Schmied beruft Künstlerin Valie Export und Kunsthistorikerin Silvia Eiblmayr dazu, den österreichischen Pavillon bei der Biennale 2009 in Venedig zu kuratieren. Sie ist sich sicher, dass sie mit den beiden ein „ausgezeichnetes Team“ gefunden hat. Die 1940 in Linz geborene Künstlerin wurde in den sechziger Jahren u.a. bekannt mit „Genitalpanik“ oder „Tapp- und Tastkino“. Silvia Eiblmayr, in Oberösterreich aufgewachsen, war als für zahlreiche Ausstellungen verantwortlich. Sie lehrte unter anderem an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, Zürich und London. Seit 1999 leitet sie die Galerie im Taxispalais in Innsbruck.


Französischer Pavillon


Kurator ist Christian Bernard (geboren 1950), Gründungsdirektor des 1994 eröffneten Musée d’art moderne et contemporain (Mamco) in Genf. Es ist das größte Museum für zeitgenössische Kunst in der Schweiz.


Der Künstler Claude Lévêque, Jahrgang 1953, lebt und arbeitet in Montreuil. In seinen Installationen und Skulpturen arbeitet er mit Bildern, Tönen und Licht.


Schweizer Pavillon


Mit Silvia Bächli und Fabrice Gygi repräsentieren zwei Künstler, die bereits im Mamco, Genf ausgestellt haben, die Schweiz auf der Biennale 2009 in Venedig.

Link: http://www.labiennale.org/en/