Mehr Zeit am Abend für Max Beckmann

Vor vier Wochen eröffnete die Pinakothek der Moderne die große Max Beckmann-Ausstellung. Die Besucherzahlen übertreffen alle Erwartungen dieser fulminanten Ausstellung. Der Besucher hat nun in den Abendstunden mehr Zeit und Muße sich den Werken zu widmen, an vier Tagen der Woche werden die Öffnungszeiten um je zwei Stunden erweitert. Der Donnerstag bietet somit 12 Stunden, die Tage von Freitag bis einschließlich Sonntag jeweils 10 Stunden, ein Kunsterlebnis der besonderen Art zu genießen. So ist nun der Besuch auch noch nach den zahlreichen Abendveranstaltungen gegeben und eröffnet damit die Möglichkeit, die Werke unter neuen Perspektiven zu erfahren.


Ab 25. Oktober können die Besucher von Donnerstag bis Sonntag auch in den Abendstunden die Gelegenheit wahrnehmen, die Ausstellung zu besuchen:


DO | 10.00 – 22.00


FR | 10.00 – 20.00


SA | 10.00 – 20.00


SO | 10.00 – 20.00


 


Zwei Samstagabende im November bieten besondere Highlights, so dass sich an diesen Tagen die Öffnungszeiten etwas verschieben.


Die dreiteilige Konzertreihe »Nachtmusik der Moderne« startet mit Tigran Mansurian am 17. November und am 24. November findet die alljährliche große PIN.-Party statt. Die Ausstellung »Max Beckmann – Exil im Amsterdam« schließt deshalb an beiden Samstagen ausnahmsweise bereits um 18.00.


17. November 2007, 22.00 | Konzert des Münchner Kammerorchesters unter der Leitung von Alexander Liebreich im Rahmen der Konzertreihe Nachtmusik der Moderne. Tigran Mansurian; Solisten: Patricia Kopatchinskaja, Violine und Anja Lechner, Violoncello.


24. November 2007, 20.00 | PIN.-Fest und Benefizauktion, nähere Informationen erhalten Sie unter pinfest@pin-freunde.de, Renate Ubrig, 089 28805190


 


 


 

Link: http://www.pinakothek.de