Matthias Hoch | Silver Tower

21.01.2014 - 23.03.2014
Regierungsstraße 4-6, Magdeburg
http://www.kunstmuseum-magdeburg.de |

Matthias Hoch (geb. 1958 in Radebeul, lebt in Leipzig) kann als Chronist gelten. Seine Bilder offenbaren die Strukturen sozialer Räume und verdeutlichen damit das Verhältnis der Menschen zu ihrer selbst geschaffenen Umgebung.
Als das Dresdner-Bank-Hochhaus 1978 in Frankfurt am Main eingeweiht wurde, galt es mit seiner silbernen Aluminiumfassade und den abgerundeten Ecken als Inbegriff der Moderne.
 Es war damals das höchste Gebäude Deutschlands. In seinen 32 Etagen waren rund 2.200 Beschäftigte tätig. Nach der Übernahme durch die Commerzbank 2009 wurde die Zentrale der Dresdner Bank nicht mehr benötigt. Das Gebäude wurde geräumt.
Matthias Hoch observiert mit seiner Kamera in den verwaisten Räumen die Spuren ihrer Nutzung. Die Bilder zeigen eine Schwellensituation. Tatsächlich ist es das Ende einer Ära. Das Gebäude wurde inzwischen völlig umgerüstet. Die Aura seines ursprünglichen Zustands existiert heute nur in der Erinnerung und im Ausdruck dieser Bilder.
Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Auf zwei Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung möchten wir bereits hinweisen:
19.2., 19.00 Uhr: DIALOG – Gespräch mit Matthias Hoch in der Ausstellung
26.2., 19.00 Uhr, Film in der Ausstellung: Master of the Universe. D 2013, Regie: Marc Bauder (http://www.bauderfilm.de/MASTER.html)