Luther und die Fürsten

15.05.2015 - 31.10.2015
Schloss Hartenfels
Schlossstr. 27 , 04860 Torgau
http://www.schloss-hartenfels.de
Selbstdarstellung und Selbstverständnis des Herrschers im Zeitalter der Reformat

1. Nationale Sonderausstellung zum 500. Reformationsjubiläum
Mai bis Oktober 2015

Eine Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden realisiert in Kooperation mit dem Landkreis Nordsachsen  und der Großen Kreisstadt Torgau  in Schloss Hartenfels in Torgau

Mit dem Thesenanschlag 1517 erfasste die Reformation alle Lebensbereiche der Gesellschaft. Ihre Wirkungskraft verdankte sie insbesondere dem Eintreten der protestantischen Fürsten für die Lehren Martin Luthers. Die malerische Renaissancestadt Torgau an der Elbe mit Schloss Hartenfels war das politische Zentrum der Reformation. Hier predigte Martin Luther und weihte mit der Schlosskapelle den ersten protestantischen Kirchenbau. Als ehemalige Residenzstadt der sächsischen Kurfürsten bildet Torgau die authentische Kulisse der ersten nationalen Sonderausstellung.

Luther und die Fürsten

Die Ausstellung verbindet den historischen Ort mit einzigartigen Zeugnissen der Reformationszeit. Auf mehr als 1.500 m² werden die politische Geschichte der Fürsten und ihr Selbstverständnis in der Reformation von 1515, dem Jahr des Generalablasses, bis 1591, dem Jahr des Torgauer Bündnisses, von verschiedenen Blickwinkeln aus betrachtet. Gemälde, Schatzkammerstücke und Prunkharnische sowie weitere historische Exponate zeigen eindrucksvoll die gegenseitige Beeinflussung von Politik und Reformation und öffnen ein Fenster in die Epoche der Konfessionalisierung.