Kunstvermittlung XXL:

Kunstvermittlung XXL


Kunstvermittlung XXL: Dieser Herausforderung stellen sich im Sommer der Großausstellungen vielerorts die Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler. Der Tendenz, Kunstvermittlung als Dienstleistung und Marketinginstrument zu verstehen, werden Modelle entgegengesetzt, die die Kunstvermittlung als Chance zur aktiven Mitgestaltung des Publikums verstehen. Dieses Selbstverständnis erfordert nicht nur das Denken in großen Dimensionen, sondern auch die Entwicklung von Inhalten sowie den Aufbau konzeptioneller und organisatorischer Strukturen, die innerhalb der Großveranstaltungen bestehen können.


Berichte von der documenta 12, den „schönsten Franzosen…“ aus Berlin und skulptur projekte münster 07 werden begleitet von Kontextsetzungen aus dem Bereich der Kulturpädagogik, des Marketings, des Sponsorings und der Bildungspolitik. In Foren werden aktuelle Konzepte der Kunstvermittlung aus verschiedenen Institutionen vorgestellt und diskutiert.


Das zweitägige Symposium, das die LWL-Kulturabteilung und das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Kooperation mit dem Bundesverband Museumspädagogik e.V. veranstalten, will die große Bandbreite der Kunstvermittlung im Rahmen von Großausstellungen beleuchten. Der LWL widmet sich in seiner Tagungsreihe „Kultur im Dialog“ damit einem weiteren museumsfachlichen Thema und erwartet Anregungen und Anstöße nicht zuletzt für die vielfältige Arbeit der Kunstvermittlung bzw. Museumspädagogik in seinen eigenen Museen.


Prof. Dr. Karl Teppe
LWL-Kulturdezernent


Tagungsorte
Tagungsbüro am 6. und 7. September:
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Fürstenberghaus
Domplatz 20-22, 48143 Münster


LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Münster
Domplatz 10, 48143 Münster


Programm: s. Internetseite