Kontaktabzüge – Box

Kontaktabzüge sind Probeabzüge in Schwarz-Weiß oder in Farbe – so etwas wie das persönliche Tagebuch der Fotografen. „Kontaktabzüge“ ist eine Dokumentationsreihe, die Bilder und Arbeitsweisen der größten Fotografen der Gegenwart unter die Lupe nimmt – kommentiert von den Fotografen selbst. Dabei entstehen ebenso aufschlussreiche wie interessante Porträts des jeweiligen beruflichen Werdegangs. Wir begleiten die Fotografen etwa beim Durchblättern der Kontaktabzüge auf der Suche nach dem perfekten Bild oder beim Sichten der Abzüge, bei dem ein Augenblick lang gesehen werden kann, was der Künstler einst durch den Sucher seiner Kamera sah. Viele der Fotografen haben sich um die moderne Kunst verdient gemacht – jeder auf seine ganz eigene und unverwechselbare Art. „Für jeden Fotografen, der sich als Künstler etablieren will, gibt es einen Künstler, der riskiert, sich in einen Fotografen zu verwandeln“, schrieb 1976 die Kunstkritikerin Nancy Foote. Die Grenze zwischen Fotograf und Künstler ist bei den hier Präsentierten fließend. Die Zeiten, als Fotografie nur der Dokumentation – dem reinen Ablichten von Realität – galt, sind lange vorbei, heute wird niemand die Bedeutung der Fotografie für die zeitgenössische Kunst bezweifeln.

Disc 1: Henri Cartier-Bresson, William Klein, Raymond Depardon, Josef Koudelka, Robert Doisneau, Edouard Boubat, Elliott Erwitt, Marc Riboud, Leonard Freed, Mario Giacomelli, Helmut Newton, Don McCullin

Disc 2: Sophie Calle, Nan Goldin, Duane Michals, Sarah Moon, Nobuyoshi Araki, Andreas Gursky, Jean-Marc Bustamante, Hiroshi Sugimoto, Lewis Baltz, Jeff Wall, Thomas Ruff Disc 3: John Baldessari, Bernd & Hilla Becher, Christian Boltanski, Alain Fleischer, John Hillard, Roni Horn, Martin Parr, Georges Rousse, Thomas Struth, Wolfgang Tillmans Quelle:Amazon