“Klimt, Schiele, Kokoschka – Die Verführung der Linie

26.10.2014 - 18.01.2015
Kunstmuseum Pablo Picasso Münster
Picassoplatz 1, , 48143 Münster
http://www.picassomuseum.de

Wien um 1900: Die Metropole der untergehenden Donaumonarchie entwickelt sich zum Nährboden der Künste. Fin de Siècle und Aufbruch in die Moderne, Jugendstil und Expressionismus –  in diesem Spannungsfeld bewegt sich auch das bekannte Wiener Dreigestirn Gustav Klimt, Egon Schiele und Oskar Kokoschka mit ihren sinnlich-erotischen Frauenbildnissen. Der weibliche Körper, seine Erotik, seine Nacktheit, rückt ins Zentrum ihrer Betrachtung. Das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster widmet sich diesem Thema in der Sonderausstellung „Klimt, Schiele, Kokoschka – Die Verführung der Linie“  mit rund 80 Zeichnungen und Grafiken, die mit historischen Fotos kombiniert werden.

Angelehnt an die Wiener Sonderausstellung zeigt die Schau „nAcKTE – Picassos Akte“ parallel dazu Werke aus dem Eigenbestand des Museums. Das alte künstlerische Thema des Aktes wird bei Picasso zum persönlichen Bekenntnis, indem ihm seine privaten Musen auch vor der Leinwand Modell saßen. So offenbaren die ausgestellten Arbeiten sein Schönheitsideal und geben zugleich Einblicke in seine intimen Beziehungen