Holländische und Deutsche Malerei. Alte Pinakothek

Mit über 1.100 Werken besitzen die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen einen der umfangreichsten Bestände holländischer Malerei weltweit. Berühmte Meisterwerke der um 1600 aufblühenden Fachmalerei – Historien, Porträts, Genreszenen, Landschaften und Stillleben – sind in der Alten Pinakothek ausgestellt. Zu den besonderen Schätzen zählen dabei die elf Gemälde Rembrandts, der »Passionszyklus«, sowie u. a. sein frühes »Selbstbildnis«.

Dem Leser dieses Handbuchs bietet sich die Möglichkeit, die einzigartigen Errungenschaften der holländischen Malerei des »Goldenen Zeitalters« zu erleben: so wie die Hauptwerke von Gerard ter Borch, Frans Hals, Jacob van Ruisdael, Jan Steen und weiteren Künstlern.

Der gleichfalls umfangreiche Bestand deutscher Malerei des 17. Jahrhunderts ist in der Alten Pinakothek mit wenigen ausgesuchten Werken vertreten. Dabei handelt es sich durchweg um Hauptstücke der führenden Meister – von Adam Elsheimer, Georg Flegel, Hans von Aachen oder Johann Liss. Quelle: Alte Pinakothek