Hasselblad-Preis an David Goldblatt

Der diesjährige „Hasselblad Foundation International Award in Photography“ der schwedischen Hasselblad-Stiftung ist in Göteborg an den Südafrikaner David Goldblatt verliehen worden. Die mit 53 000 Euro dotierte Auszeichnung, eine der weltweit wichtigsten für Fotografen, wird seit 1980 jährlich vergeben.


In der Begründung der Jury hieß es, Goldblatts Arbeit sei geprägt durch «die lebenslange Beobachtung sozialer und politischer Entwicklungen in der südafrikanischen Gesellschaft». Der Fotograf habe dabei vor allem die Beziehung zwischen Individuen und den sie umgebenden Strukturen in Südafrika untersucht.


Der 1930 in Randfontein geborene und in Johannesburg lebende Fotograf hat seit den 70er Jahren vor allem den Alltag in seiner bis Ende der 80er Jahre vom Apartheid-System geprägten Heimat fotografiert. Er war Teilnehmer der documenta 11, 2002 in Kassel.


Im Göteborger Hasselblad-Center soll zur Preisverleihung auch eine umfassende Werkschau des Südafrikaners gezeigt werden.

Link: http://www.hasselbladfoundation.org