GERT & UWE TOBIAS – GRISAILLE

28.07.2016 - 16.10.2016
Pinakotheken im Kunstareal | Bayerische Staatsgemäldesammlungen Kunstareal
Barer Straße 29, München
http://www.pinakothek.de

Staatliche Graphische Sammlung München in der Pinakothek der Moderne

Überbordende Fantasie, subtile Leichtigkeit und humorvolle Gedankentiefe zeichnen die großformatigen Holzschnitte, leuchtenden Collagen und zart-nuancierten Schreibmaschinenzeichnungen von Gert & Uwe Tobias aus.
Das Künstlerduo zählt seit mehr als einer Dekade international zu den bekanntesten deutschen Druckgrafikern, die mit ihren Bildwelten in der Gegenwartskunst beständig für Aufsehen sorgen. Bis heute hat ihre unnachahmliche Handschrift, die in bisher nie dagewesener Form die Grenzen zwischen »high and low« in der zeitgenössischen Kunst verwischt, an Radikalität und Konsequenz nichts eingebüßt.
Auch ihre jüngste Werkgruppe GRISAILLE hält, was der Ruf der Künstler verspricht. Mit dem Ausstellungsprojekt, das exklusiv für ihr Münchner Debut in der Staatlichen Graphischen Sammlung entstand, entdecken Gert & Uwe Tobias die jahrhundertealte Technik der „Grau-in-Grau Malerei“ neu und loten sie für sich in diversen Werkgruppen immer wieder anders auf unkonventionelle Weise aus.
Grau nimmt auf ganzer Linie unter den Farben eine Sonderstellung ein.
Es zu beherrschen, setzt ein hohes Maß an Souveränität und die genaue Kenntnis der eigenen malerischen Mittel voraus. Es ist kein Zufall, dass die Tobiasbrüder auf dem Höhepunkt ihres subtilen Farbempfindens mit dem Mut zum Risiko sich dieser neuen Herausforderung stellen. Die Serie GRISAILLE bedeutet für sie zugleich ein Moment des Innehaltens im Werklauf und es wird sich zeigen, dass mit dem Rückzug der Farbe aus ihren Bildwelten motivische wie konzeptuelle Aspekte in neuer Form eins werden.
Das Zentrum ihrer Recherche in Grau bildet eine Suite großformatiger »Fensterbilder«, in denen die Künstler komplexe Raumdarstellungen und Perspektivwechsel im per se flächig gedachten Holzschnitt schöpferisch und geistvoll neu erproben.
Daneben werden Gert & Uwe Tobias erstmals vor einer raumfüllenden Wandzeichnung, die sie für die Münchner Ausstellung geschaffen haben, großformatige, aus Ton geformte Skulpturen präsentieren. Sie geben im Zusammenspiel mit einer gestisch aufgeladenen Raumzeichnung ein Bild von der Rätselhaftigkeit und Unnahbarkeit der Graumalerei, eine Qualität, die mit dieser Technik geradezu unweigerlich einhergeht. Die fantastischen Bilderfindungen, ausgebreitet in Collagen und Zeichnungen, gewinnen im Zwielicht der im Werk der Tobiasbrüder bislang unbekannten Monochromie nicht nur an Vieldeutigkeit, sondern erschließen ein von dieser Seite her noch nicht betretenes magisches Schattenreich.
Mit der kuratorischen Idee, für die Ausstellung Gert & Uwe Tobias GRISAILLE einen Werkkomplex eigens für die Graphische Sammlung zu schaffen, setzt das traditionsreiche Haus sein großes Engagement für die zeitgenössische Kunst nicht nur konsequent fort, sondern beschreitet zugleich neue, bislang kaum erkundete Wege in die künstlerische Gegenwart des 21. Jahrhunderts.
Kurator: Dr. Michael Hering