Franz Marc Jahr 2016

06.03.2016 - 05.06.2016
Franz Marc Museum
Franz Marc Park 8-10, 82431 Kochel am See
http://ww.franz-marc-museum.de
Am 4. März 2016 jährt sich der Todestag Franz Marcs zum 100. Mal. Das Franz Marc Museum feiert die Erinnerung an den Maler, der zu den bedeutendsten Künstlern des deutschen Expressionismus gehört, mit einer Ausstellungstrilogie und zahlreichen Veranstaltungen.

Ausstellungstrilogie

Franz Marc – Zwischen Utopie und Apokalypse

Franz Marc Museum, Kochel am See

 Das Arme Land Tirol

»Das arme Land Tirol« ist eines der wichtigsten Gemälde Marcs. Anlässlich des Franz Marc Jahres kehrt es aus dem Guggenheim Museum in New York in die von Marc besonders geliebte und ihn inspirierende Landschaft nach Kochel a. See zurück. Es entstand Anfang 1913, in einer Zeit, in der der Maler optimistisch Pläne schmiedete. Dennoch ist diese, durch eine Tirolreise Marcs inspirierte Landschaft von unerklärlicher Melancholie und vager Bedrohung geprägt. Diese Stimmung, die wie eine Ahnung des bevorstehenden Ersten Weltkriegs scheint, zeigt sich auch in parallel entstandenen Skizzen und Aquarellen, die neben anderen bedeutenden Werken Marcs in der Ausstellung gezeigt werden.

Annika Kahrs – Playing to the Birds

Die Videoinstallation zeigt einen Pianisten, der in einem hellen Salon inmitten von Vögeln in Käfigen die »Legende Nr. 1«, die Vogelpredigt des Franz von Assisi, von Franz Liszt spielt. Annika Kahrs bezieht sich mit ihrer Arbeit auf den Hl. Franziskus und ruft damit eine vielschichtige Assoziation zu Franz Marc auf. Marc wurde nach seinem Tod mit dem Heiligen verglichen und Paul Klee schrieb über ihn: »… zu den Tieren neigt er sich menschlich«.