Erster Schritt zu Holocaust Mahnmal in Berlin gesetzt

München (shu) – Am Donnerstag, dem 27. Januar wurde symbolisch der Bau des
Holocaust Mahnmals in Berlin begonnen. Unter Beisein von
Rau und Schroeder wurden vier Informationstafeln auf dem
Baugelaende suedlich des Brandenburger Tors eingeweiht.
Bautraeger ist der eigens vor 10 Jahren unter dem Vorsitz
von Lea Rosh gegruendete Foerderverein für das Denkmal
ermordeter Juden in Deutschland. Auch wenn der erste
Spatenstich erst im Juni 2001 erfolgen wird ist dies doch
der erste Schritt fuer das von Peter Eisenman entworfenen
Mahnmal.