Eine Couch in New York

Der New Yorker Psychoanalytiker Henry Harriston (William Hurt) tauscht mit der lebenslustigen Pariser Tänzerin Béatrice (Juliette Binoche) die Wohnung. Während er sich in ihrem Apartment die Briefe ihrer Liebhaber durchliest, übernimmt sie mit Erfolg seine Praxis. Als Henry verfrüht zurück reist, nimmt er bei ihr inkognito eine Therapie und entdeckt ungeahnte Gefühle…
In Chantal Akermans subtiler Beziehungskomödie Eine Couch in New York gefallen besonders die charmanten Hauptdarsteller Juliette Binoche und William Hurt, die in ihrer Karriere beide schon den Oscar gewonnen haben. Zwar ist die Romanze bis zum konventionellen Happy End in jeder Minute vorhersehbar, aber die amourösen Verwicklungen zwischen Paris und New York sind durchweg leicht und beschwingt und längst nicht so verkitscht wie beispielsweise Hollywood-Pendants a là Schlaflos in Seattle. Die Innenaufnahmen für die luxuriöse Praxis in New York und den Pariser Hinterhof entstanden übrigens in den Babelsberger Studios. Die größte Herausforderung war der detailgetreue Miniaturnachbau der Skyline von Manhattan.
Die DVD bietet ein Kurzinterview mit der Regisseurin (auf französisch), diverse Textinfos, Trailer, sowie einen Kurzfilm des Schweizers Roman Güttingers und das dazugehörige Making Of. Die deutsche Fassung liegt in Dolby 5.1 und 2.0 vor, es fehlt aber leider die englischsprachige Originalversion. Marc Osmers Quelle: Amazon –
Näheres zu der Regisseurin und Künstlerin Chantal Akerman finden sie unter Cyberday Künstler