Ein Loch im Meer

21.05.2016 - 21.08.2016
Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Schlossplatz 2 D -, Stuttgart
http://www.wkv-stuttgart.de

Der Titel der Ausstellung, die vom 21. Mai bis 21. August 2016 zu sehen
ist, verweist auf eine Intervention des britischen Konzeptkünstlers Barry
Flanagan, der 1969 für Gerry Schums Fernsehgalerie ein Loch im Meer
schuf. Bei Ebbe platzierte er einen Plexiglaszylinder im Watt, der bei
steigender Flut in extremer Aufsicht gefilmt wurde. Für einen kurzen
Moment entstand so ein Loch im Meer – bis es sich in den Strömungen der
Wassermassen wieder verlor. Von diesem flüchtigen paradoxen Bild
ausgehend – der formalen Durchdringung von zwei so schwer fassbaren
Dingen wie Loch und Meer –, widmet sich die Ausstellung der Unwegsamkeit
und scheinbaren Beherrschbarkeit, den Imaginationen und (Geo)Politiken von
Meer-, Land- und Luftraum.