Documenta Künstler Romuald Hazoume erhält den Arnold-Bode-Preis 2007

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis des Kasseler Kunstprofessor Arnold Bode, der 1955 die documenta  begründete, erhält der 1962 im westafrikanischen Benin geborene Romuald Hazoume. Der 1980 gestiftete Preis wird im documenta-Jahr einem bedeutenden Künstler der Gegenwart verliehen, unter anderem an Gerhard Richter. 


Sein Hauptwerk auf der Documenta ist „Dream“, das aus mehr als 400 Kanistern bestehende Flüchtlingsboot. „Ein Werk für die Trauer der afrikanischen Eltern, die nicht wissen, wo ihre Kinder sind“, hatte Hazoumé seine Arbeit kommentiert. Mit der Verwendung von Benzinkanistern will Hazoumé zugleich  auf die Energiekrise in einigen westafrikanischen Ländern hinweisen, obwohl sie zu den größten Ölexporteuren der Welt gehören.

Link: http://www.documenta.de