dOC13 :Zeitzeugen des Hugenottenhauses, Kassel gesucht

Mit seinem Projekt 12 Balladen für das Hugenottenhaus hat dOCUMENTA (13)- Künstler Theaster Gates das fast vergessene Gebäude in der Kasseler Friedrichsstraße wieder zum Leben erweckt. Jetzt sucht er nach Zeitzeugen, die Erinnerungen an das ehemalige Wohnhaus und Hotel haben. Menschen, die dort einmal gewohnt oder übernachtet haben oder jemanden kennen, der mit der Geschichte des Hauses verbunden ist.
Das leer stehende Hugenottenhaus in der Friedrichstrasse 25 ist Teil der dOCUMENTA (13). Der amerikanische Künstler Theaster Gates hat das verfallende Haus wiederentdeckt und als Veranstaltungsort, Treffpunkt und permanente Skulptur für Kassel aktiviert.
Das Haus, 1826 erbaut, war ursprünglich ein bürgerliches Wohnhaus und später ein Hotel, bevor es im Zweiten Weltkrieg von Truppen der Alliierten beschädigt wurde. Seit den frühen 70er Jahren stand es leer.
Die Geschichte des Gebäudes spielt eine wichtige Rolle für den Künstler. Darum sind wir auf der Suche nach Menschen, die Theaster Gates und der dOCUMENTA (13) mehr erzählen können, Anekdoten oder Gerüchte, Begebenheiten und Erinnerungen, Menschen, die einmal dort gewohnt haben oder noch alte Fotos besitzen.
Wissen Sie etwas über das Hugenottenhaus? Nehmen Sie Kontakt mit Annelies Bakker, Management Assistentin Projektbüro dOCUMENTA (13), auf: office@documenta.de oder Telefonnummer 0163-7309801.

Link: http://documenta.de