Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 15

„Auf einer Rampe bleibt nichts liegen. Es ist der Ort der Lieferung, des Übergangs und des Austauschs.“ In dieser nomadischen Diktion beginnt nicht der Beginn, sondern der temporäre Abgesang auf eines interessantesten Berliner Kunstprojekte der letzten Jahre. Die Rampe (http://www.rampe003.de) …


Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 14

In einer Ecke der Galerie Koch und Kesslau (www.kochundkesslau.de) steht ein schwarzer Kubus. Wie ein geteerter Schuppen im Garten steht er da. Einen White Cube macht er gerade nicht aus der Galerie; eher handelt es sich bei dem schwarzgestrichenen Kasten …


Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 13

Berlins populärstes Monument ist derzeit die Ruine des ehemaligen Palasthotels, Ecke Spandauer/ Karl-Liebknecht-Straße, am Anfang der Linden. Eingehüllt in eine Staubwolke liegt der einstige Koloß in der Sommersonne. Gleich mehrere Bagger krabbeln wie Ameisen auf dem Schutthaufen herum. Einer der …


Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 12

Während sich das Berliner Kunstgespräch derzeit auf den Neuanfang in der Zimmerstraße konzentriert, leert sich das ehemalige Hauptquartier der neuen Berliner Galerienlandschaft zusehends. In der Auguststraße eröffnen kunstgewerblich ausgerichtete Galerien, angestammte Häuser verlassen das Quartier. Wie beispielsweise die Galerie Arndt …


Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 11

Es gab einmal eine Zeit, in der die deutsche Fahne in der Kunst verboten war. Entweder kam das schwarz-rot-goldene Trauertuch in der Kunst nicht vor, die sich als das Ausserhalb jener graumelierten humorlosen Zone definierte, die mit der bundesdeutschen Fahne …


Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 10

Es ist wie verhext: Einerseits lebt man in einer Stadt, man sieht sie jeden Tag. Man reibt sich an ihr, man denkt über sie nach. Andererseits findet man alle Bilder, die von ihr gemacht werden, kitschig und indiskutabel. Mit keinem …


Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 9

Ein fahrbares Trailer-Home in der Nacht, eine billige Blechfassade, ein schlafendes Kind. Das sind die Ingredienzen von Doug Aitkens neuer Video-Installation in den Berliner Kunst-Werken (http://www.kw-berlin.de). Man sieht eine weiße Blechfassade und die Nacht darum herum. Innen schläft selig ein …


Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 8

Jedes Jahr nach dem Ende der Filmfestspiele fragt man sich, was das Magische an diesem Ereignis sein könnte. Denn es ist absolut nicht einsehbar, weshalb die filmbegeisterten Massen sich stundenlang in die Kälte stellen für Filme, die sie zwei Wochen …


Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 7

„Rimini“ und „Calambrone“, „Viareggio“ und „Riccione“, „Cagliari“ und „Rosignano Solvay“ sind nicht nur Badeorte an italienischen oder französischen Küsten. Zugleich sind es Titel von Fotos von Massimo Vitali. Während Nordeuropäer in den Wintermonaten Jumbo-Jetweise die Flucht gen Süden ergreifen, beglückt …


Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 6

Den fulminantesten Start in die neue Berliner Ausstellungssaison konnte die Guardini-Stiftung (http://www.guardini.de) hinlegen. Während die alten Galerieräume der Stiftung am Tempelhofer Ufer ein mauerblümchenhaftes Schattendasein geführt hatten, gelang es 2001 mit dem Umzug an den Askanischen Platz auf Anhieb, sich …


Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 3

Zur Jahreswende werden auch im Kunstviertel Mitte die Taschen umgestülpt: Kassensturz. Sind die Werte der neuen Kunst-Economy ebenso gefallen wie in der restlichen Wirtschaft? Oder hat sich der junge Berliner Kunstmarkt konsolidiert? Eine Bestandsaufnahme zwischen den Jahren. Viele der jungen …


Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 4

In Berlin bricht gegen Jahresende das große Heulen aus: Während die Kulturpolitik um Michael Naumann trauert, weinen die Künstler derzeit flächendeckend über die Leiden ihres Daseins. Während in der letzten Kolumne Miguel Rothschild in der Museumsakademie seine „Killer-Tränen“ losließ, geht …


Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 5

„It’s killer“ ­ hört man derzeit besonders anglophile Besucher der Berliner Museumsakademie neben den Hackeschen Höfen ausrufen. Der Grund ihrer Erregung ist jedoch kein tatsächlicher, sondern nur ein künstlerischer serial killer: Der tritt auf in einer Installation von Miguel Rothschild, …


Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 2

Michel Houllebecq war nicht da, aber dafür Chus López Vidal. Wer von den Besuchern der ausverkauften Volksbühne an jenem Freitagabend Ende Oktober rechtzeitig bemerkte, dass das wirkliche Event des Abends nicht in der Volksbühne stattfand, sondern im nahegelegenen Pavillon der …


Ein Bild aus Berlin

Ein Bild aus Berlin 1

Pixelpark: Angela Bulloch in der Berliner Galerie Schipper und Krome Nach dem Ende der mehr oder weniger rauschenden Eröffnungsparties des Berliner Kunstherbstes läßt sich zumeist besser sortieren, welche Ausstellungen denn nun wirklich sehenswert sind und welche nicht. Die einhellige Meinung …