Beuys Brock Vostell

24.05.2014 - 09.11.2014
ZKM
Lorenzstr. 19, 76135 Karlsruhe
http://www.zkm.de

Erstmals werden die drei bedeutenden deutschen Aktionskünstler der Nachkriegsmoderne Joseph Beuys, Bazon Brock und Wolf Vostell gemeinsam in einer groß angelegten Schau präsentiert. Die befreundeten Künstler, die bei wichtigen Aktionen und Ausstellungen in den 1960er-Jahren gemeinsam aufgetreten sind, bildeten aus der Erfahrung des Krieges ihre eigenen stilbildenden Positionen und verfolgten dabei die radikale Emanzipation des Individuums und die Reform bzw. Revolution des Lebens.
Durch die gemeinsame Präsentation der drei verschiedenen Positionen der Performativität wird eine neue Perspektive auf die heute in allen Museen der Welt hofierten performativen Künste erarbeitet.

Zur Pressekonferenz wird außerdem der Ankauf von Wolf Vostells Werk Transmigración II (1958) vorgestellt, der dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe Dank der Unterstützung der Kulturstiftung der Länder ermöglicht wurde. Transmigración II ist eines der ersten Kunstwerke, in dem ein Fernseher als integraler Bestandteil eines Werkes verwendet worden ist und somit für zahlreiche nachfolgende Künstlergenerationen Vorbild im künstlerischen Umgang mit dem Massenmedium wurde. Somit stellt der Ankauf einen weiteren historischen Meilenstein der Medienkunst für die Sammlung der international renommierten Institution dar.