Bernhard Schreiner – Power Supply

24.09.2014 - 26.10.2014
Kunstraum München e.V.
Holzstraße 10, Rgb., München
http://www.kunstraum-muenchen.de

Unter Stichworten wie Sonische Kunst (Sonic Art) oder Transmission Art entwickeln seit einigen Jahren bildende Künstlerinnen und Künstler ein erneuerten Verständnis des Akustischen in der bildenden Kunst. Einige nehmen dabei bewusst Bezug auf frühe Überlegungen des amerikanisch-australischen Kunsttheoretikers Douglas Kahn („Anmaßung der Musik“). Andere erspüren ein Fehl-Lesen und Miss-Sehen ihres Schaffens auf Grund einer musikalischen Umklammerung und suchen deshalb nach Möglichkeiten der ästhetischen Befreiung.
Dies ist unser Ausgangspunkt zur Ausrichtung der ersten Einzelausstellung in München des Frankfurter Künstlers Bernhard Schreiner (*1971 in Mödling bei Wien). Die Ausstellung will Schreiners Überlegungen zum Akustischen in den Vordergrund stellen. An Hand seiner sonischen, raumfüllenden Arbeitsweise soll die grundsätzlichere Frage diskutiert werden: Was macht die bildende Kunst mit dem Hören, und warum verträgt sich das nicht mit der Musik?
Neben einer Auswahl an Papierarbeiten und Plastiken im Parterre der Ausstellung zeigt Bernhard Schreiner im Obergeschoss die eigens für den Kunstraum realisierte neue Arbeit: „Power Supply“ (Netzanschluss).

Kuratiert wird die Ausstellung von Ralf Homann.