Anni Albers

09.06.2018 - 09.09.2018
STIFTUNG KUNSTSAMMLUNG NORDRHEIN-WESTFALEN
Grabbeplatz 5, Düsseldorf
http://www.kunstsammlung.de

Anni Albers (1899–1994) war eine außerordentlich vielseitige Künstlerin, die das
Handwerk des Webens als vollwertige Kunstform etablierte. Sie revolutionierte damit
eine uralte Kulturtechnik und verband sie mit einer modernen künstlerischen Praxis. Die
prägenden Studienjahre erlebte sie am Staatlichen Bauhaus in Weimar und Dessau, in
engem Austausch mit ihren Lehrern und Mitstudierenden. 1933, nach der
Machtübernahme der Nationalsozialisten, emigrierte sie mit ihrem Ehemann Josef
Albers in die USA, wo beide am legendären Black Mountain College lehrten.
Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen präsentiert nun in einer umfassenden
Retrospektive das facettenreiche Werk der Künstlerin, Handwerkerin, Designerin,
Lehrerin und Autorin Anni Albers. Vom 9. Juni bis 9. September 2018 sind mehr als 200
Leihgaben aus europäischen und amerikanischen Museumssammlungen im K20
Grabbeplatz zu Gast, darunter ausgewählte Beispiele des künstlerischen Schaffens, die
„Pictorial Weavings“, Zeichnungen und Druckgrafik, aber auch Stoffmuster, Textilien für
die Manufaktur sowie zahlreiche Dokumente, die den künstlerischen und intellektuellen
Kosmos der Künstlerin vor Augen führen.
Die Ausstellung ist organisiert von der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen,
Düsseldorf, und der Tate Modern, London.