Abu Dhabi soll ein Louvre-Museum erhalten

Marco Polo, der Reiseveranstalter, berichtet:


Emirate:Abu Dhabi will bis zum Jahr 2012 mit Hilfe der französischen Regierung einen zweiten Louvre schaffen. Nach Berichten der französischen Tageszeitung Le Monde gibt es einen Vertragsentwurf, der vorsieht, dass Frankreich dem geplanten „Louvre Abu Dhabi“ zehn Jahre lang bis zu 300 Kunstwerke zur Verfügung stellt.


Die Leihgaben werden von drei Monaten bis zu zwei Jahren zur Verfügung gestellt und jährlich sollen vier Wechselausstellungen mit Werken aus Französischen Sammlungen bestückt werden. Nach dem Zeitungsbericht soll das Emirat dafür 350 Millionen Euro bezahlen. Über den Preis für die Nutzung des Namens „Louvre“ während eines Zeitraums von 20 Jahren verhandle die Regierung noch. Die Preisspanne liege zwischen 200 bis 400 Millionen Euro. Zusätzlich will das Emirat während der Vertragsdauer jährlich 40 Millionen Euro für die Bildung einer eigenen Sammlung ausgeben. Das Louvre Abu Dhabi soll Teil eines riesigen Museumskomplexes werden. Denn das Emirat will auch einen Ableger des Guggenheim-Museums eröffnen, sowie ein Marinemuseum, ein Museum für islamische Künste und ein Zentrum für lebende Künste aufbauen. Die Museumspläne sind Teil des Planes, Abu Dhabi zum attraktiven Touristenziel auszubauen und die wirtschaftliche Abhängigkeit von den Ölexporten zu verringern.
rk/srt
Auch die „ZEIT“ setzt sich am 18.1.2007 ausführlich mit dem Thema auseinander. Interessant ist auch der Artikel der NZZ vom 8.1.2007!

Link: http://marcopolo.de