6. berlin biennale für zeitgenössische kunst

Die 6. berlin biennale für zeitgenössische kunst – veranstaltet von den KW Institute for Contemporary Art in Berlin und gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes – findet vom 11. Juni bis zum 08. August 2010 statt.

Kuratorin der 6. berlin biennale ist Kathrin Rhomberg, die jüngst den Beitrag von Roman Ondák im Pavillon der Tschechischen und Slowakischen Republik auf der 53. Biennale di Venezia kuratiert hat. Von 2002 bis 2007 leitete sie den Kölnischen Kunstverein und konzipierte von 2002 bis 2006 gemeinsam mit Marion von Osten das von der Kulturstiftung des Bundes initiierte Projekt Migration. Von 1990 bis 2001 war Kathrin Rhomberg Kuratorin und Leiterin des Ausstellungsbüros Secession in Wien und kuratierte unter anderem im Jahr 2000 gemeinsam mit Maria Hlavajova, Ole Bouman und Francesco Bonami die Manifesta 3 – Europäische Biennale für zeitgenössische Kunst, Ljubljana.

Auftakt der 6. berlin biennale bildet das durch die Europäische Kommission geförderte Projekt Artists Beyond, mit dem die Produktion von Künstlerinnen und Künstlern an ihren Wirkungsstätten in einen öffentlichen Dialog eingebunden werden soll. Auf Einladung von Kathrin Rhomberg haben sieben Künstlerinnen und Künstler in Europa die Arbeit an ihren Beiträgen bereits aufgenommen:

 
Mark Boulos, *1975, lebt und arbeitet in Amsterdam

Phil Collins, *1970, lebt und arbeitet in Glasgow und Berlin

Marcus Geiger, *1957, lebt und arbeitet in Wien

Nilbar Güreş, *1977, lebt und arbeitet in Wien und Istanbul

Petrit Halilaj, *1986, lebt und arbeitet in Berlin, Runik/Kosovo und Bozzolo/Italien

Thomas Locher, *1956, lebt und arbeitet in Kopenhagen und Berlin

Marie Voignier, *1974, lebt und arbeitet in Paris

Ein zentrales Anliegen von Artists Beyond ist es, den Entstehungsprozess der künstlerischen Arbeit für die berlin biennale der jeweiligen lokalen Öffentlichkeit vorzustellen. Artists Beyond gibt mit unterschiedlichen Veranstaltungen Einblicke in künstlerische Forschung und Arbeit und ermöglicht eine Partizipation am Schaffensprozess sowie einen Austausch mit dem Publikum am Wirkungsort der beteiligten Künstlerinnen und Künstler.

Die berlin biennale für zeitgenössische kunst wird organisiert durch die KW Institute for Contemporary Art und gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Mitteilung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Medienpartner: Deutsche Welle DW-TV

 
KW Institute for Contemporary Art
Auguststr. 69
D-10117 Berlin 
  

Link: http://www.kw-berlin.de