KÜNSTLERLISTE DER DOCUMENTA 12

Sonia Abian Rose
Ferran Adrià
Saâdane Afif
Ai Weiwei
Halil Altindere
Eleanor Antin
Aoki Ryoko
David Aradeon
Ibon Aranberri
Monika Baer
Maja Bajevi?
Yael Bartana
Mária Bartuszová
Ricardo Basbaum
Johanna Billing
Cosima von Bonin
Trisha Brown
Graciela Carnevale
James Coleman
Alice Creischer
Danica Daki?
Juan Davila
Dias & Riedweg
Gonzalo Díaz
Atul Dodiya
Ines Doujak
Lili Dujourie
Lukas Duwenhögger
Harun Farocki
León Ferrari
Iole de Freitas
Peter Friedl
Poul Gernes
Andrea Geyer
Simryn Gill
David Goldblatt
Sheela Gowda
Ion Grigorescu
Grupo de artistas de vanguardia (Archivio Tucumán Arde)
Dmitri Gutov
Romuald Hazoumé
Hu Xiaoyuan
Sanja Ivekovi?
Luis Jacob
Jorge Mario Jáuregui
Amar Kanwar
Mary Kelly
B?la Kolá?ová
Abdoulaye Konaté
Bill Kouélany
 Jirí Kovanda
Sakarin Krue-On
Zofia Kulik
KwieKulik
Louise Lawler
Zoe Leonard
Lin Yilin
Lee Lozano
Lu Hao
Churchill Madikida
Iñigo Manglano-Ovalle
Kerry James Marshall
Agnes Martin
John McCracken
Nasreen Mohamedi
Andrei Monastyrski
Olga Neuwirth
J.D. ’Okhai Ojeikere
Anatoli Osmolovsky
George Osodi
Jorge Oteiza
Annie Pootoogook
Charlotte Posenenske
Kirill Preobrazhenskiy
Florian Pumhösl
Yvonne Rainer
CK Rajan
Gerhard Richter
Alejandra Riera
Gerwald Rockenschaub
Lotty Rosenfeld
Martha Rosler
Luis Sacilotto
Mira Schendel
Dierk Schmidt
Kate?ina Šedá
Allan Sekula
Ahlam Shibli
Andreas Siekmann
Nedko Solakov
Jo Spence
Grete Stern
Hito Steyerl
Imogen Stidworthy
Mladen Stilinovi?
Jürgen Stollhans
Shooshie Sulaiman
Oumou Sy
Alina Szapocznikow
Tanaka Atsuko
David Thorne, Katya Sander, Ashley Hunt, Sharon Hayes und Andrea Geyer
Guy Tillim
Tseng Yu-Chin
Lidwien van de Ven
Simon Wachsmuth
Xie Nanxing
Yan Lei
Zheng Guogu
Artur Zmijewski
 


Biografien und Links unter: Cyberday – Künstler (eine große KünstlerInnenliste mit ca. 500 Einträgen)  


 

Der teuerste Schädel der Welt

Ein mit 8601 Diamanten besetzter Totenschädel, der Platinabguss eines Männerkopfes aus dem achtzehnten Jahrhundert, mit dem Titel „For the Love of God“, den der britische Künstler Damien Hirst in der Londoner Galerie White Cube zeigt, kostet 75 Millionen Euro. Es ist das teuerste zeitgenössische Kunstwerk der Welt mit einem Materialwert von 18 Millionen Euro und 1106,18 Karat.  Das Werk stammt aus der Werkstatt der Juweliere Bentley und Skinner in London



Die zehn Spitzenreiter des ‚Capital‘ Kunstkompasses 2007:

Das Wirtschaftsmagazin Capital hat  2007 folgendes ermittelt:

Gerhard Richter, DE, Rang : 1 (2006: 1)Bruce Nauman, US, Rang : 2 (2006: 2)Sigmar Polke, DE, Rang: 3 (2006: 3)Rosemarie Trockel, DE, Rang: 4 (2006: 4)Louise Bourgeois, US, Rang 2006: 5 (2005: 5)Cindy Sherman, US, Rang : 6 (2006: 7)Georg Baselitz, DE, Rang : 7 (2006: 6)Mike Kelley, US, Rang : 8 (2006: 10)Olafur Eliasson, DK, Rang : 9 (2006: 9)William Kentridge, ZA, Rang : 10 (2006: 8)

»FLICK_KA-Fotoautomat im ZKM_Foyer«


Zum Jubiläum »10 Jahre ZKM im Hallenbau A« wird die aktive Beteiligung der BesucherInnen an den Kunstwerken in den Mittelpunkt gestellt.
Die BesucherInnen des ZKM können sich bereits jetzt an den Inhalten der Ausstellung »YOU: The Century of the Consumer«, die ab dem 20. Oktober 2007 im ZKM | Medienmuseum zu sehen sein wird, beteiligen. 
»FLICK_KA« ist ein an das beliebte Portal »flickr.com« angelehntes Kunstprojekt. Über die Internetplattform www.zkm.de/flick_ka können kann man sein eigenes Porträt in die Online-Galerie des ZKM einspeisen und auf diese Weise sein Bild per Mausklick in das Museum bringen.
Ab dem 26. Mai 2007 wird im ZKM_Foyer ein Fotoautomat aufgestellt, mit dem die BesucherInnen des Museums vor Ort ein Foto von sich machen lassen können, das direkt in die Online-Galerie übertragen wird.
Die über das Internet und den Fotoautomaten eingespeisten Porträts werden automatisch im Museum archiviert. Als Teil der ZKM_Sammlung werden die Porträts somit dauerhaft im Museum wie im Netz ausgestellt.


Das ZKM | Karlsruhe vollzieht damit die durch die Fotografie eingeleitete Demokratisierung des Porträts im Web2.0 nach. Im Zeitalter der Fotografie kann jeder jeden fotografieren, und alle können ein Bild von sich machen lassen.
Über die Online-Galerie kann nun jeder selbst im Museum mit einem Kunstwerk, mit einem Bild seiner selbst, mit einem Bild seiner Wahl, vertreten sein. Alle können im Museum ein Kunstwerk produzieren und Teil eines Kunstwerkes sein. Der Konsument wird zum Produzent, der Besucher zum Inhalt des Museums.


Eine Dauerinstallation im ZKM_Foyer