Verabschiedung der Leiterin der Kunstsammlung NRW Prof. Dr. Marion Ackermann

Staatssekretär Neuendorf verabschiedet die Leiterin der Kunstsammlung NRW Prof. Dr. Marion Ackermann
Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:
Nach mehr als sieben Jahren als Leiterin der Kunstsammlung NRW wird Prof. Dr. Marion Ackermann heute mit einem Empfang im Düsseldorfer
K 20 verabschiedet. Marion Ackermann, die am 1. November 2016 ihre neue Aufgabe als Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlung Dresden übernimmt, habe die Kunstsammlung NRW als Museum für moderne und zeitgenössische Kunst kontinuierlich erweitert und für die Zukunft bestens aufgestellt, erklärte Kulturstaatssekretär Bernd Neuendorf. „Marion Ackermann ist es gelungen, die schwierige Balance zwischen viel beachteten sammlungsbezogenen Präsentationen und publikumswirksamen Wechselausstellungen herzustellen“, sagte Neuendorf.
Die Kunsthistorikerin war 2008 zur Direktorin der Kunstsammlung NRW berufen worden, nachdem sie als Direktorin des Kunstmuseums Stuttgart auf sich aufmerksam gemacht hatte. In Düsseldorf präsentierte sie ein ambitioniertes Ausstellungsprogramm von „Silent Revolution“ über „Joseph Beuys. Parallelprozesse“ und „Kandinsky, Malewitsch, Mondrian – Der weiße Abgrund Unendlichkeit“ bis hin zu den Werken der amerikanischen Malerin Agnes Martin. Auch der Erwerb von über 200 Gemälden, Zeichnungen, Installationen und Skulpturen aus der Sammlung des prominenten Düsseldorfer Galeristen-Ehepaares Dorothee und Konrad Fischer ist maßgeblich Marion Ackermann zu verdanken. Gemeinsam mit ihrem Team gelang es ihr außerdem eine digitale Strategie für die Kunstsammlung NRW zu erarbeiten, die den medialen Herausforderungen des 21. Jahrhundert gerecht wird.
Erst vor wenigen Tagen hatte das Land Nordrhein-Westfalen Dr. Marion Ackermann die Ehrenprofessur verliehen.